UNSER BESUCH IN ARZBERG

Jörg und ich, wir wollten zwischen 13.30 und 14.oo Uhr im TH Arzberg sein. Wir also rechtzeitig los und ab nach Torgau. Dort haben wir uns das erste mal verfahren, weil Torgau von Baustellen umsingelt ist. Dann endlich kamen wir in Arzberg an. Doch wo ist das Tierheim?? Hm .... gesehen haben wir niemanden in dem kleinen Ort, aber da gibt es eine Gaststätte. Ich dort rein und hab doch ganz höflich gefragt, wo das TH sei. Naja .. die Blicke sagten alles, doch ich bekam meine Auskunft. Wir wieder zurück zur Haupststraße und zack, schon waren wir da Vollgepackt gingen wir durch die erste Tür. An der zweiten stand "Bitte Klingen" - doch wo war die Klingel?? Ah ... gesichtet, ne riesen Glocke. Die Glocke erklang und schon hörte ich einen Hund bellen. Die Tür ging auf und wir wurden herzlich empfangen. Natürlich auf vom Hundi beschnüffelt und akzeptiert. Ja und kurz danach traf ich auf Sylvia Ganz nebenbei .. sie ist genauso nett und cool, wie ich sie mir vorgestellt habe Na und dann gab es erstmal ein Rundgan durchs Tierheim. Zu allererst waren wir in der Quarantänestation. ... da hab isch mich verliebt .. in so ne kleine Fellmaus "ANGEL" ... och menno, was für ne Süüüse Sie fauchte und spielte und knaberte am Finger .. das is ja was für mich ... was für ne kleine Zuckermaus. Ja und Kalle, war nur am futtern *lach, wir waren völlig abgeschrieben. Er hatte nur Kohldampfund hat sich voll mit seinem Fressen beschäftigt. Nachdem wir uns dann losgerissen hatten von unserem ANGEL *lächel*, schauten wir noch schnell durch de Scheibe zur Holli. Sie lag friedlich eingemurmelt und hielt ein Schläfchen Ja und dann auf zur Hannelore Hach, was für ne süüüse Maus. habe mich echt gleich doppelt verliebt. Ich hatt ja nun noch eine kleine Überraschung mit. Na da war ich dort die allerbeste. Erst knuddeln und dann fetzen und ann Knabberstange futtern. Einfach zum verlieben. Und dann auf in die rote Geschenktüte mit der Nase. Das duftet ja auch zu lecker wenn die Tüte drin liegt mit de Knabberstangen Und sie genoss die Aufmerksamkeit, die sie bekam. Ich hoffe, dass sie in ein ruhiges Zuhause kommt. Wo sich zwei liebe Menschen um sie kümmern. Sie hat es verdient, so ne süüüse Maus. Dann gings auf nach draußen Richtung Freigehe. Und da lagen de Miezchen .. in der Sonne natürlich und genossen den angenehmen Herbsttag. mein Freund machte da auch paar Fotos. Ich dumme trine hatte meine kamera drin und total vergessen Könnt mich selbst in den H.. beißen Leider sind nicht allzu viele geworden so dass ich hoffe, dass Sylvia mehr Glück hatte. Und dann ging es auf Richtung Feengarten. Wir bekamen noch einen kurzen vortrag und schwupps waren wir wieder im TH angelangt. Brigitte gab mir bei der Gelegenheit etwas Katzenminze mit. Mein Kater mag die gar net .. dachte ich ... das Foto oben beweist das Gegenteil. Ja und dann gab es Kaffee und es wurde geschnaggelt und geschnaggelt. Sylvia ging dann mit die Raubkatzen füttern. Ich konnte in der Zeit noch etwas privat plaudern Und dann kam es. Der riesige Auftritt von Hannelore. ich kann Euch sagen, die kleine Maus, die ist so flink das glaubt man gar nicht. Sie hatte richtig Freude dran an soviel Aufmerksamkeit und ganz ehrlich, wenn ich nicht schon hätte, ich hätte sie glatt mit genommen. Kaum vorstellbar, dass sie Beissattacken hatte. Ja und gegen 18.30 Uhr verliesen wir das Tierheim und fuhren Richtung Heimat. Ich war ganz schön nachdenklich als ich im Auto saß und kann überhaupt nicht verstehen, warum die Behörden so engärschisch sind. Menno, soviel Liebe und Zuneigung und Herzblut steckt in dem TH.

"ES DARF NICHT GESCHLOSSEN WERDEN"

Es war ein wunderbarer Nachmittag, welcher definitiv wiederholt wird