Auf die Katz gekommen

Es ist mittlerweile 2,5 Jahre her. An einem kalten Samstagmorgen im Februar, paar Tage nach dem Valentinstag, rief mich meine Freundin an.
Sie erzählte mir, dass sie eine Katze gefunden haben an einer Kirche. Er läge wohl im Transportkorb mit einem Kissen drin. Sie sagte, dass sie wohl beim Tierheim niemanden erreichte und sie die Katze selber zur Station bringen müsste. Das war zeitlich aber nicht drin,da sie auf Arbeit war. Sie fragte uns, ob wir sie (wir wussten ja noch nicht ob Kater oder Katze ) übers WE zu uns nehmen würden und wir sagten spontan zu. Also, wir auf zum Kaufhaus und haben die Katze abgeholt. Das arme Kerlchen zitterte vor Angst.
Zu hause angekommen, stellten wir den Transportkorb erst mal in die Stube und öffneten die Türe. Doch nichts geschah, die Mieze lag drin und rührte sich nicht. Nach einer ganzen Weile, die Mieze lag immer noch in der Box, haben wir sie rausgelockt.
Oh man --- was für ein schönes Tier kam da zum Vorschein. Ein schwarz-weißer Prachtkerl. Es war ein Kater, von der Größe her fast ein Jahr alt und machte gesundheitlich einen sehr guten Eindruck. Da wir nicht wussten, wie lange er dort schon an der Kirche stand, versuchten wir für ihn ein kuscheliges Plätzchen zu schaffen. Des weiteren schlugen wir ein Ei auf und verquirlten das mit etwas Milch. Na ja ... aber nach so einem Schock nahm er erst mal nix von uns an, sondern versteckte sich an den unmöglichsten Plätzen.Wir ließen ihn in Ruhe, schauten halt nur ab und an nach ihm. Wir wollten, dass er sich erst mal etwas von dem Schreck erholt.
Na und dann, paar Stunden später, kam er an und wollte schmusen. Er sprang zu uns aufs Sofa und schmiegte sich an uns. Das erste Schnurren werde ich wohl nicht mehr vergessen. Das war der Punkt, wo ich gesagt habe, den gebe ich nicht mehr her. Den behalten wir. :-D
Nach dem WE begaben wir uns in das nächste Zoogeschäft und besorgten so das wichtigste. Also Kratzbaum, Bürste, Spielzeug und so weiter. Dann noch ab zum TA .. Alles oki meinte er. Das hätten wir dann also geschafft :-) Allerdings hatten wir ein Problem, der Kater fraß nicht das NF was wir für ihn geholt hatten :-(
Wir also wieder los und holten dann FischNF. Oh man, da hatte sich dann jemand gefreut. Er verschlang das, so schnell konnte man gar nicht kuggen *lach Also blieb uns nix anderes übrig, als in der nächsten Zukunft Fisch zu holen. Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, das er alle Sorten fraß, weit gefehlt, es gab nur eine Sorte für ihn, und nur diese fraß er. "Verwöhnter Kater" dachte ich.
So und dann kam das nächste Problem. Ich hatte ja noch ein Meerschweinchen, im offenen Terrarium. Hm ... dachten wir und als wir merkten, dass dies wohl sehr interessant sei, bauten wir einen Deckel mit gespannten Draht. Doch das hielt ihn nun auch nicht auf. Er legte sich einfach oben drauf und eine Pfote hang immer im Terrarium. Doch wir konnten ihn ja schlecht aus der Küche verbannen, immerhin rannte er uns immer hinterher und abgeschlossene Türen gefiel ihm überhaupt nicht. Na jedenfalls schlossen wir unseren Kater ganz schnell in unser Herz und tauften ihn "FELIX". Auch meine Freundin war total begeistert, als sie Sonntags zu uns kam.
Nach ein paar Wochen fing er allerdings an, unsere Wohnung zu markieren, nicht das ne Sauerei war, nein, es stank auch wie verrückt. Wir also hin zum TA, und Termin zum kastrieren war schnell gemacht. Allerdings hatten wir große Schwierigkeiten, den Kater in die Transportkiste zu bekommen. Kein Wunder, nachdem was er erlebt hatte. Wir mit List und Tücke ihn dann doch endlich rein bekommen und paar Stunden später ... "SCHNIPP SCHNAPP ... UND AB" *gg So nun stand dem schönen Daseins unseres Felix nix mehr im Weg. Nun ja und dann ging es los, spielen wollte er 20 Stunden am Tag, kein Platz war vor ihm sicher, jede Tür machte er auf um zu kuggen, ob was interessantes drin ist, kein Teller war vor ihm sicher und vor allem, folgte er mir wie ein Schoßhund. Egal wo ich hin ging, er kam mit. Nicht mal ungestört auf Toilette konnte ich gehen .. Auch da kam er mit.